• 11 AUG 12
    Rückenschmerzen durch Okklusionsstörungen

    Rückenschmerzen durch Okklusionsstörungen

    Durch zu starkes Zubeißen auf einer Kieferseite verkürzen sich die Muskeln auf der anderen Seite. Dadurch können Verdrehungen der Wirbelsäule und Nackenverspannungen entstehen.

    Ist der Kontakt zwischen Zahn und Gegenzahn gestört, zum Beispiel durch Zahnverlust, zu hoch stehende Füllungen oder schlecht sitzende Brücken und Kronen, kann das Rückenschmerzen auslösen. Liegt im Gebiss eine Störung vor, versucht die Kiefermuskulatur durch starkes Anziehen, die Fehlstellung auszugleichen. Auf andere Zähne wird mehr Druck ausgeübt. Dadurch können sich Knochentaschen bilden und Zähne lockern.

    Deshalb sollte man bei der Diagnostik von Rückenproblemen auch den Zahnarzt miteinbeziehen!